Rezensionen – Bücher und Produktbewertung

#Fakerezi, #Rezisperre, #Amazon

Dieser Link führt zu einer anderen Seite.

Nun kann man noch einfach nur Sterne verteilen und macht den Bewertungskrieg noch einfacher, bzw. das niedermachen gewisser Autoren.

Es ist schon erstaunlich zu beobachte, kaum wird ein Buch einer Autorin gut bewertet, kommt gut an, tauchen plötzlich 1 Sterne Rezis auf, diese werden dann auch noch plötzlich von ganz vielen als Hilfreich angeklickt und schon ist das Ranking kaputt.

Bisher mussten diese Leute sich noch einen Text zu ausdenken, jetzt geht es auch ohne.

Sehr auffällig ist es auch wenn ein und die selbe Person, bei mehreren Büchern eines Autors – Autorin 1 Sterne Bewertungen abgibt. Also mal ganz logisch betrachtet, würde mir ein Buch nicht gefallen, bin ich sicher nicht gewillt mir weitere davon zu kaufen und sie zu lesen. Für das gibt es eindeutig viel zu viele gute Autoren auf dem Buchmarkt.

Was ich mich frage?

Was will Amazon damit bezwecken ? Warum fördern sie dies auch noch? Warum werden diese Leute nicht ausgeschlossen, nur die die gute und vor allem ehrliche Rezensionen schreiben ?

Positive Rezis ( ehrliche ) und die Sperrung bzw. die Berechtigung, Rezis zu schreiben

Dies steht dort, wenn man von Amazon gesperrt wurde.

Genau diese Meldung erscheint, wenn Amazon der Meinung ist, man hätte z.b Gefälligkeitsrezis geschrieben – ein Produkt absichtlich positiv bewertet, oder sich hat bestechen lassen …..

Es hat schon einige getroffen, seltsamer weise aber nur die die auch positiv bewerten.

Fragt man dann nach, welche Richtlinie man denn verstoßen hätte – keine Antwort. Zumindest ging es mir so vor 2 Jahren. Plötzlich waren 500 Rezis von mir weg und ich erhielt diese Meldung. Ich verstehe es bis heute nicht und werde es auch niemals verstehen.

Vor allem tut es weh als Betrüger hin gestellt zu werden, wenn man in ehrlicher Absicht seine Meinung mitteilen möchte. Wer mich kennt weiß, dass mir Ehrlichkeit absolut wichtig ist. Man kann nichts aber auch gar nichts dagegen tun, außer sich andere Plattformen zu suchen.

Was will Amazon damit bezwecken ?

Was tatsächlich dahinter steckt, werden wir wohl nie erfahren, aber ich habe mir meine Gedanken dazu gemacht.

In den Anfangszeiten von Amazon , war dies ein reiner Online Buchhandel. Plötzlich hatte man die Chance als Selfpublishing Autor über Amazon seine Bücher und Geschichten einzustellen. Das Geschäft lief und läuft hervorragend.

Autoren konnten auch ohne Verlag im Hintergrund beweisen, dass sie tolle Bücher schreiben können und konnten sie genau auf diese Weise vermarkten – aber nur über diese Art.

Autoren sind und wurden von Amazon abhängig gemacht. Natürlich gibt es auch Konkurrenz, aber diese kommt nicht an die Weltherrschaft von A. heran.

Wollen sie ihr Kapital – Selfpublishing Autoren nun wieder los werden ? Liegt es daran, dass sie nun Firmeneigene Verlage haben und diese eher im Ranking – der Sichtbarkeit haben wollen ?

Antworten darauf werden wir wohl nie finden, aber eines ist mir klar geworden, Firmen wie diese, die zwischenzeitlich die alleinige Vorherrschaft haben, können machen was sie wollen. Die die ihre Marken über diese Plattform vermarkten, sind abhängig von der Willkür eines solchen Betriebes.

Und das ist sooooo traurig.

4 Comments

  1. Das mit der Sternevergabe sehe ich zweigeteilt. Mal ganz davon abgesehen, dass ich nicht kapiere, wie das funktioniert. Bei mir geht es nicht. Habe alle mir möglichen Varianten ausprobiert.
    Also GUT es wirklich für diejenigen, die einfach keine Rezis schreiben können, die sich nicht trauen, die einfach nicht im Netz aufgezeigt werden wollen.
    Schlecht ist es aber, weil die Hater so natürlich jetzt eine schöne anonyme Möglichkeit haben, Autoren zu schaden.

    Was das Monopol Amazonjen anbelangt, denke ich, dass es darauf hinauf läuft, die hauseigenen Werke hervorzuheben und mehr Sichtbarkeit zu bieten. Was natürlich ihr gutes Recht ist. Es kann sich ja jeder dort bewerben um seine Bücher mit eins ihrer Formate zu veröffentlichen.
    Alle die es nicht machen, kämpfen wie jetzt auch. Es sind ja zb viele nicht im KU Program von Amazon und boxen sich somit schon länger ohne Amazon durch.
    Jeder hat die Wahl, und versucht seine Babys bestmöglich unter die Leute zu bringen.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo SanNit
      Ganz so einfach ist das nicht mit den hauseigenen Büchern und dem Hervorheben derselben durch Amazon. Das nennt man nämlich dann Wettbewerbsverzerrung, oder sogar unlauteren Wettbewerb und ist in Deutschland, zumindest Letzteres, ein Straftatbestand, der zu Schadensersatzklagen führen könnte. Eigentlich hat Amazon dafür zu sorgen, dass jedes Buch die gleichen Startchancen erhält und zwar ohne, dass man als Autor auch noch Geld an Amazon für die Werbung bezahlen muss, um einigermaßen sichtbar zu sein.
      Amazon hat eine Monopolstellung und baut diese immer weiter aus – was am Ende dazu führen wird, dass sie die Bedingungen bestimmen werden – und zwar in allen Bereichen. Ob das für den Käufer/Leser zum Vorteil ist, wage ich zu bezweifeln. Meist schlägt sich so etwas in Preisen nieder.
      Um es genau zu sagen: Nicht umsonst ist Amazon bereits seit langem, ein recht rotes Tuch – und zwar in vielen Bereichen. Das Machtgefälle zu anderen Onlinehändlern und auch zum Einzelhandel vor Ort ist schon ziemlich gigantisch. Die Frage ist nur, ob wir als Kunden ihre Macht weiter vergrößern wollen …

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s